Mehr NO₂ – Verbesserte Regeneration

Verbesserte NO₂ - Performance *

Im Dieselpartikelfilter werden die festen Verbrennungsrückstände aus dem Verbrennungsmotor zurückgehalten. Neben Dieselruß, einem mikroskopisch keinen Kohlenstoffpartikel und einer Größen kleiner als 1.000 Millimeter bis hin zu 10 µm, lagern sich an diesem weitere, unterschiedliche Kohlenwasserstoffverbindungen sowie Metalloxide und Schwefel an.

Üblicherweise wird der Kohlenstoff in dem Rußpartikel während des Fahrbetriebes kontinuierlich verbrannt. Hierfür ist vor dem Dieselpartikelfilter ein Katalysator vorgeschalten oder die katalytische Beschichtung ist auf dem Dieselpartikelfilter selbst aufgebracht. Über diese Beschichtung wird ein Teil des im Abgas vorhandenen NO zu NO₂ oxidiert. Dieses NO₂ reagiert mit den im Filter eingefangenen Rußpartikeln, verbrennt diesen und erzeugt dabei erneut NO und CO₂. Dieses NO wird dann wiederholt im Filter zu NO₂ oxidiert und reagiert erneut mit dem Rußpartikel. Dieser Prozess setzt sich beliebig lang fort, solange die Abgastemperatur im Filter über 250° liegt.

Ungünstige Betriebszustände, erhöhter Rußausstoß des Motors sowie technische Störungen verhindern aber oftmals eine vollständige Regeration der eingelagerten Rußpartikel, da sich diese Rußpartikel über die katalytische Beschichtung legen.

Die katalytische Funktion der Beschichtung wird dank der Reinigung wieder aktiviert und der Ruß während des Fahrbetriebes aufgrund der verbesserten NO₂-Performance schneller und effektiver regeneriert. Dies bedeutet weniger Abgasgegendruck, geringeren Kraftstoffverbrauch sowie optimale Motorleistung. Darüber hinaus wird die Gefahr von möglichen Schäden am Motor und Filter minimiert.

* gilt nur für Kfz-Fachwerkstätten sowie gewerbliche Betriebe.

Zurück